und schon wieder gehts nach England. diesmal Newmarket.

danke Karl Bettison für die Einladung . Freue mich auf ein erneutes Wiedersehn mit Renate , Thilo ,Haydn, Steve und vielen anderen.

am18 Jan 2014 war die Fortbildungsveranstaltung für alle an Pferd und Hufgesundheit interessierten Personen

präsentiert vom Zentrum für Pferdegesundheit und Huforthopädie

Themenschwerpunkt : Die Hintergliedmaße beim Pferd in Theorie und Praxis

 Registierung 8.30 Uhr

 Beginn          9.00 Uhr

 

Referenten :

  Dr. Helmut Ende (Tierarzt)                                          " Die Anatomie      - die Besonderheiten und deren funktionale Auswirkungen "

  Stefan Becker, Hufbeschlaglehrschmied                     " Hufanatomie       - der negative palmar Winkel und dessen Bedeutung auf die Funktion"

  Jürgen Gotthardt, BSc (hons), AWCF, Farrier            " Hufmorphologie  - Konsequenzen auf die funktionale Gliedmaße, Vorführ und Landephase "

  Peter Ogrizovic, staatl. gepr. Hufbeschlagschmied    " Hufkapsel            - Deformationen und deren limitierende Beschlagsmöglichkeiten "

  Paul Hellmeier , staatl. gepr. Hufbeschlagschmied    "  Fesselträger       - die Schädigung und deren Auswirkungen, Beschlagsunterschiede. 

Ort:                Landgestüt Celle, hengststation Adelheidsdorf, An der HPA 1, 29352 Adelheidsdorf 

Referenz:    Peter Ogrizovic & Paul Hellmeier

 

Anmeldungen unter info@pferde-hufgesundheit.de

hier  ein paar Fotos

Zentrum für Pferdegesundheit und Huforthopädie

präsentiert am 08.03.2014 eine Fortbildung und Informationsveranstaltung in Landsberied

 

Themenschwerpunkt: KINETHERAPEUTISCHE BESCHLÄGE-PRINZIPIEN UND DEREN ANWENDUNGEN IN THEORIE UND PRAXIS

Referenten: Frau Dr. Coudry  Michel Vaillant Paul Hellmeier

Jeder Teilnehmer erhält einen USB – Stick mit den Vorträgen

Infos unter www.pferde-hufgesundheit.de

Anmeldung per Email unter kontakt@hufschmied-paul-hellmeier.de

präsentiert am 09.03.2014 eine Fortbildung und Informationsveranstaltung in Landsberied

Themenschwerpunkt: ES MUSS NICHT IMMER BESCHLAG SEIN

           Barhufpflege nach den klassischen Hufbearbeitungstheorien und Hufschuhe in Theorie und Praxis

 

Referenten: Rosi Schnitzenbaumer ( Hufpflegerin, Huftechnikerin, Osteopathin  für Pferde)

Achtung ,für Teilnehmer an beiden Veranstaltungen können wir am Samstag Abend den Besuch einer Vorstellung im Circus Krone in München organisieren.

Sonntag 21 ter Oktober : Fachvortrag Bewegung des Pferdes, Biomechanik des Hufes in Neunkirchen

Ausflug zu den Dülmener Wildpferden mit dem Zentrum für Pferde- und Hufgesundheit am 10.05.2014

 

Am 10.05.2014 trafen sich auf Einladung von Hufschmied Uli Gerusel 15 Hufschmiede aus ganz Deutschland am Merfelder Bruch zur Besichtigung der Dülmener Wildpferde mit anschließendem Workshop zum Thema "Hufbeschlag des Kaltblüters."

Nach einem reichhaltigen Frühstück machte man sich auf, die knapp 400 frei lebenden Dülmener Wildpferde zu sehen. Seit 1845 leben dort die einzigen Wildpferde Deutschlands. Die kleinen Pferde beweiden, völlig auf sich gestellt das 360 Hektar große Gebiet mit Bruchlandschaft, Wiesenflächen und Mischwald.

Im Anschluss daran tauschte man sich bei Kaffee und Kuchen aus.

Den praktischen Teil in der Hufschmiede von Uli Gerusel gestaltete der Gastgeber zusammen mit Jürgen Gotthardt " Beschlag eines Rückepferdes."

Am Abend ging es dann zu einer Spargelfarm, dort ließ man den Tag bei netten Gesprächen und vorzüglcihem Spargel ausklingen.

Ein sehr gut organisiertes Treffen im Nord/Westen Deutschlands, vielen Dank auch allen Kollegen fürs Kommen. gez Paul Hellmeier, München

17 ter Januar in der Deutschen Sporthochschule Köln

11. GIEßENER HUFBESCHLAGTAG


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
am 5. April 2014 findet in der Lehrschmiede der Klinik für Pferde in Gießen der 11. Gießener Hufbeschlagtag statt.
Nach einem tollen Jubiläum in 2013 starten wir 2014 direkt mit großzügiger Unterstützung der Firma Kerckhaert in die nächste Runde.
Mit hochkarätigen Referenten wie Hans Castelijns, Rob Renirie, Stephan Becker geht es schwerpunktmäßig ins Rennen. Außerdem werden weitere
Programmpunkte, wie z.B. eine Messapparatur für Sehnenspannungen den Tag interessant gestalten. Über Anregungen bezüglich des Programms sind
wir weiterhin offen und freuen uns über Ihre Ideen.
Abends findet wie immer die Verlosung statt und es geht über in den gemütlichen Teil mit „Live Music“ in der Schmiede.
Die Veranstaltung beginnt wie gewohnt um 9.00Uhr im Hörsaal neben der Lehrschmiede.

Freitag 19 ter Oktober : Abendveranstaltung für Tierärzte in der Pferdeklinik Kottenforst

Neue Untersuchungen zum Sportpferdebeschlag
Neue Untersuchungen zum Sportpferdebeschlag

 

 

Jürgen Gotthardt referiert bei tierärztlicher Weiterbildung

Der Mannschaftstierarzt der Olympischen Vielseitigkeitsreiter 2012 , Dr. Carsten Rohde hatte am   19 ten Oktober in seine Pferdeklinik Kottenforst/Wachtberg eingeladen. Das Thema des Abends, entnommen aus der FWCF Dissertation  lautete:

„Biomechanische Unterschiede bei der Verwendung von handelsüblichen offenen Hufeisen gegenüber geschlossenen Strahlunterstützenden Hufeisen   an Sportpferden“

Zahlreiche Tierärzte und auch ein paar Hufschmiede der näheren Umgebung nutzten die Gelegenheit der Einladung der Pferdeklinik zu folgen. Bestens organisiert durch Fr Kirsten Schuster hatte das Klinikteam kurzum den OP zu einem Hörsaal umstrukturiert und den Eingangsbereich in eine Verpflegungslounge verwandelt.

Zunächst begrüßte Dr. Rohde die Gäste und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen, bevor er den Referent und das Thema vorstellte. Mit weiteren einleitenden Worten stellte Dr Rohde die Bedeutung guter Hufbeschläge an Pferden und insbesondere Sportpferden hinsichtlich der Vermeidung von Verletzungen und der Leistungsentfaltung heraus. Er unterstrich dabei die Rolle des visierten Hufschmiedes und der Zusammenarbeit mit dem Tierarzt. Hufbeschläge die ihre Wirkung unvollständig oder gar nicht erfüllen, werden am Pferd/Sportpferd zu Schäden und Leistungseinbußen führen, … hier sei vielmehr das fachliche Wissen der biomechanischen Wirkungsweise und Hufeisenselektion das eigentliche Mango als das handwerkliche Anbringen der Hufeisen in Frage zu stellen.

 

Die folgende Power Point Präsentation begann zunächst mit verschiedenen Videos bezogen auf den Hufmechanismus, deren Ausprägung und wie unterschiedlich dieser sein kann. Gleich mehrere Aufnahmen in der Druckpresse und auch Röntgenvideos brachten das Auditorium zum Erstaunen.

 

Im Folgenden ging die Präsentation dann auf das eigentliche Projekt, die wissenschaftliche geführte Untersuchung, die Datenerhebung und deren statistische Analyse ein. Hierzu wurde den Teilnehmern einige der High Speed Videoaufnahmen gezeigt, sowie die Aufbereitung der Messdaten und die Statistischen Resultate erklärt.

Abschließend bedankten sich die Zuhörer mit gebührendem Beifall und lobender Anerkennung bei dem Referenten, Dr. Rohde, dem ganzen Klinikteam und dem Weinhaus Puklavek.

Der Abend endet mit einem weiteren Glas Wein und dem Verzehr der letzten Köstlichkeiten sowie dem Bekenntnis weiterer gemeinsamer Fortbildungen im Jahr 2013.

Zentrum für Pferdegesundheit und Huforthopädie

präsentiert: vom 16 .05.2014 bis 18.05.2014 eine Fortbildung und Information Reise nach Varna-Bulgarien ( Goldstrand) Veranstaltung Ort. www.kalimanskihan.com

 

Infos folgen unter www.pferde-hufgesundheit.de

SEGMENT-HUFBESCHLAG Deutschland Frühjahrs Tour 2014

 

 GM Kunststofftechnik München präsentieren die SEGMNET-HUFBESCHLAG  Deutschland Frühjahrs Tour 2014

 

Informationveranstaltung & praktische Demo

 

1.Referat:  J.Gotthardt BSc (hons) und praktizierender Hufschmied präsentiert

 

„ Update und up to Date – Neue und bewährte Erkenntnisse aus Forschung, Wissenschaft und Praxis zum physiologisch funktionellen Hornstrahl “

 

 

2.Referat:  P.Hellmeier staatl. gepr. Hufschmied, CE Farrier und Klinikschmied Aschheim präsentiert

 

                  Vorstellung und Wirkungsweise des Segment Hufbeschlages und der Helpa Medic Keile


" Wissenschaftliche Untersuchungsergebnisse von Frau Ao. Uni. Prof. Dr. med. vet. Theresia Licka, Pferdeorthopädin der Veterinärmedizinischen Universität Wien zur Verwendung des Segmentbeschlags bei Hufrollenerkrankung und distaler Arthrose Erkrankungen "

 

3. Workshop :   Segmentbeschlag in der orthopädischen Anwendungen

 

                   live am Pferd und Videoaufzeichnung der Gangveränderungen durch das Segment Team

 

 

 

Horse and Rider Asymmetry Conference 23/24 Feb. 2013 Grantham England

vl, Hufschmied Haydn Price, Dr meike van Heel, Dr. Lars Roepstroff, Gillian Higgins & Andy Thomas
vl, Hufschmied Haydn Price, Dr meike van Heel, Dr. Lars Roepstroff, Gillian Higgins & Andy Thomas

The Speakers

Adam Kemp FBHS trained at the Talland School of Equitation. He has evented up to advanced level but is mainly renowned for his success as a dressage rider and a top dressage coach, trainer and teacher. As a rider, he has won National titles and been placed at every level including International Grand Prix. He coaches riders up to 4* level, and now has begun helping junior event riders with their dressage. His knowledge of horse care and stable management is hard to rival. His knowledge of, and ability with, modern coaching techniques make him in demand.

Andy Thomas Human Physiotherapist, is lead practitioner for human science and sports Medicine within the British Equestrian Federation (BEF). Andy does not treat horses but co-ordinates rider performance. His role has two main objectives; firstly the prevention treatment and management of injuries and secondly to enhance the riders performance and technical ability on a horse by addressing specific weaknesses and imbalances that a rider might have.

Caroline Moore  FBHS has produced and ridden horses up to 4* level, competing at Badminton, Burghley, Bramham and Blenheim, as well as overseas. In 2007 she took part in the Olympic test event in Hong Kong on Don Giovanni. Caroline, who is the British Eventing National u18 Coach, now focuses mainly on coaching riders and other coaches to improve their skills, with the main aim to develop confidence and belief by building correct foundations.

David Kempsell Saddler and Managing Director of First Thought Equine Ltd which basis its products on scientific research and has revolutionised the saddle industry. David has a fascination with ‘how things work’. Owning a show jumper who consistently had ‘saddle problems’ was the catalyst that made David look closely into saddlery and its effect on the horse’s movement.  Being at the forefront of the industry David is in constant demand to give presentations and lectures throughout the world. He holds regular seminars and training days in the U.K. for saddle fitters, who attend from every corner of the globe.

Haydn Price is consultant farrier to the BEF and Team Farrier to the British Dressage and Show Jumping Teams.With a particular interest in performance horses and he has developed a specialist Equine Referral Centre. In 2004 Haydn developed the Equinalysis Gait Analysis system, now used by World Class Performance to assess locomotion. Haydn is a regular contributor to publications and research programmes, he also lectures internationally within Europe, America and Mexico.

Dr Lars Roepstorff veterinary surgeon, is an Equine Biomechanist in the  Department of Veterinary Anatomy and Physiology at the  Swedish University of Agricultural Sciences. He has always been interested in horses and has ridden since a young age.  He became a vet in 1985, a lecturer in charge of veterinary-related topics in 1997 and a professor in 2002. His main interest is research and teaching is functional anatomy and biomechanical studies of locomotion. His expertise is wide ranging. Dr Roepstorf organises high profile conferences and is in demand to speak on a variety of related topics all over the world.

Dr Meike van Heel MSc, BSc, PhD is researcher at Utrecht University's Equine Performance Laboratory in the Netherlands and  a movement scientist and animal physics therapist with Mustad, Inc.

Yogi Breisner  is World Class Performance Manager and Chef d'Equipe to the British Eventing team. He has led medal winning teams at both the 2004 Athens and 2008 Beijing Olympic Games in addition to enjoying many successes at both European and World Championships. Yogi first trained under his fellow Swede, Lars Sederholm,  A member of the Swedish Eventing team Yogi won European team gold in 1983 and competed at the 1984 Los Angeles Olympics. He finished in the top 10 at Badminton four times. Yogi is also much in demand in National Hunt racing, training both jockeys and horses.

 

eine ganz tolle Veranstaltung.

Fortbildung Tierklinik Steyerberg Dr. Kosuch und Partner am 13.04.2013

"Eine gelungene und Erfolgreiche Veranstaltung", so die allgem. Meinung. ...mit 12 Hufbeschlagschmieden und 4 Tierärzten ging es um die beiden Themen Spat & Fesselträger an der Hintergliedmaße. Das erste Referat am Vormittag wurde von der Klinik Steyerberg Dr.Werner Heitzmann   vorgetragen, dann folgte Stefan Becker mit dem Thema Hornspalten, danach ein Vortrag zur funktionellen  Biomechanik der Hintergliedmaße  von Jürgen Gotthardt .

Nach der Mittagspause wurde im  praktischen Teil hat ein Pferd mit diagnostiziertem  Spat  von Jürgen anders beschlagen, dazu wurden erstmals auch Video Unterschiedsmessungen angefertigt, die dann zeigten welche Bewegungsveränderungen sich durch den neuen Beschlag ergeben.   Martin Schmitz und ich zeigten noch  eine beschlagsmöglichkeit für eine Seitenwand  Hornspalte. 

Alle Teilnehmer bekundeten den hohen Wert am praktischen Wert  und würden sich über weitere Veranstaltung dieser Art in der Zukunft freuen.

R. Nolte

Eine rundum brillante Weiterbildung erstmals in der bekannten Pferdefachklinik Burg Müggenhausen mit einem englichsprachigen Thema:

„ palmar Footpain und MRI Lahmheiten aus dem Hufbereich“ , und ca 30 Hufschmiede plus 10 Tierärzte fanden den Weg am 25 Juni nach Swisstal.

Geleitet wurde die Vortragsreihe sehr professionell durch „Moderator“ Dr Tomas Stöckel. Dabei erwähnte Dr Thomas Weinberger das man heute vielmehr davon ausgeht das eine Diagnose „Hufrolle“ sehr schwer zu stellen sein, weil auch viele andere Strukturen im Huf die Lahmheit auslösen können.

Zählte man noch früher die sog. Kanäle des Strahlbeins, so kommen seit Anschaffung der MRI Bildgebung, die im Wesentlichen durch Dr Schulze vorgenommen und interpretiert wird, doch präzisere Diagnosen zustande.

Dieser hatte bereits zuvor sehr deutlich die Unterschiede von Röntgenuntersuchungen, Ct und MRI erklärt. Auch machte  er deutlich  das er den größten Respekt vor den vielen wirkungsvollen Hufbeschlägen hat,  die durch excellentes Wissen der Hufschmiedebeschlagskunst sich seit  vielen Generationen  entwickelt hat.

Letztendlich waren sich doch alle einig, das die erweiterte Möglichkeiten einer verbesserten Befunderhebung auch eine deutlich bessere Diagnose der Lahmheitsanalyse ergibt. Somit sind alle Untersuchungen des Tierarztes weitere hilfreiche Befunde die dem gut gebildeten Hufschmied sehr hilfreich bei der geeigneten Hufzubereitung, der Hufeisenauswahl sowie beim anschließenden Beschlag  von großem Nutzen sind. 

Auch Dr. Thomas Weinberger  unterstrich das ein optimal biomechanischer Hufbeschlag allerbeste und allermeiste Wirkung erzeugen wird und sämtliche   Medikamentation hier nur unterstützend wirken kann.

Die erweiterte Betrachtungsweise „palmar Footpain bzw palmar Footsyndrom“

Sollte jedem Hufschmied nach dieser Veranstaltung doch neue Einblicke über den bisherigen Horizont gegeben haben.

Der Klinikschmied Stefan Ernestie hatte sodann auch einen einfach gestrickten Vortrag zu diesem spannenden Thema vorbereitet bevor er am Nachmittag im praktischen Teil  ein Pferd mit eine entsprechenden Diagnose  zum Beschlagen gebracht bekam.

Leider  gelang hier nicht der durchschlagende Lehrerfolg  für die interessierten Hufschmiede. Ein Trichterkonzept wäre hier angebracht um die Besucher der Veranstaltung auf eine Spur bzw zur richtigen Spur zu bringen.

Naja, jedenfalls eine sehr "Wertvolle" Weiterbildung in kommunikativer Atmosphäre.

Weiter so in Celle.

  Jürgen Gotthardt, BSC (hons)

 

 

 

 

kurz vor Weihnachten 2012 trafen sich Paul, Britta und Jürgen zusammen mit dem Checker Can in der alten Rennbahn-Schmiede München Daglfing bei  Altmeister Fritz Kufner, um  für die Silvester Folge  des Kinderkanals  ein großes Hufeisen zum Thema "Glück" zu schmieden.

Die Sendung wird ausgestrahlt   z.B. am Sonntag  29 ter Dezember um 9:00  beim Kika Kanal von ARD und ZDF

 

Die Entdecker-Show, Deutschland 2011-2013

Der Silvester-Check

Heute lässt es Can richtig krachen. Can trifft die Feuerwerkprofis Ingo und Moritz. Von kleinen Raketen über bunte Kracher bis zu riesigen Kugelbomben basteln sie alles in ihrer Werkstatt. Genau der richtige Ort für die erste Checkerfrage: Warum fliegt die Feuerwerkrakete?
Zusammen mit Glücksforscher Michael klärt Can nicht nur, warum Silvester eigentlich Silvester heißt, sondern steigt mit ihm auch hoch hinauf – auf’s Dach. Dort arbeitet ein Schornsteinfeger, und der bringt ja angeblich Glück. Aber warum die schwarze Katze nicht? Und das Hufeisen wieder schon? Micheal erklärt‘s, und Can ist anschließend seines eigenen Glückes Schmied: Zusammen mit Paul und seinen Assistenten schmiedet er ein Riesenhufeisen.
Zum Abschluss gibt es ein Riesenfeuerwerk, von Can, Ingo und Moritz selbst aufgebaut – Frohes neues Jahr!

Zusatzinformationen

Regie: Johannes Honsell
Produktion: megaherz film und fernsehen GmbH / BR
Moderation: Can Mansuroglu

Intern. Forum Sportpferdeerkrankungen und Reitböden Gerorgsmarienhütte am 19.April

Termine:

 

Samstag       15.03.2014      Pferdeklinik Lüsche

Sonntag        16.03.2014      Pferdeklinik Bargteheide

Montag          17.03.2014      Hufbeschlagartikelhändler H.SELL Kitlitz/Löbau

Dienstag        18.03.2014       Pferdeklinik Dr.Cronau Bochum

Mittwoch        19.03.2014       Pferdeklinik Burg Müggenhausen

Donnerstag    20.03.2014       Pferdeklinik TGZ  Lahr

Freitag            21.03.2014        Lehrschmiede Haupt und Landgestüt Schwaiganger

Samstag         22.03.2014        Pferdeklinik Aschheim bei München


Equitana

Statische und dynamische Biomechanik

Statische und dynamische Biomechanik

Kategorien: Disziplinen » Hufbearbeitung & Hufbeschlag
Thementage » Sportpferde-Tag 

Termine

Datum Beginn Ende Ort  
Mi, 20.03.2013 11:30 Uhr 12:30 Uhr Halle 1, Hufdorf
Mi, 20.03.2013 14:00 Uhr 15:00 Uhr Halle 1, Hufdorf
Mi, 20.03.2013 15:00 Uhr 16:00 Uhr Halle 1, Hufdorf

 

Effekte auf die anatomische funktionale Bewegung und dem Zusammenhang mit der distalen Gliedmaße/Huf

mit

  • Jürgen Gotthardt, AWCF, BSc(hons)
  • James Hines Dip WCF, BSc(hons)

präsentiert von University of Central Lancashire - Myerscough College School of Farriery Science

  • 15:00 Uhr - prakt. Schmiede Demo

 


The European Farriery Championships 2014 are to be hosted by the BFBA at Myerscough College, Preston, Lancashire.

The event itself will be held in the International Arena running alongside a large marketplace which we hope to fill with international industry suppliers, exhibitors and manufacturers.

The event is called The BFBA European Championships and Convention.
It will take place on 25th, 26th and 27th of July 2014.
The Farriers Convention will be on 26th and 27th whilst the European Farriery Championships run alongside in the International Arena.

Further to the marketplace, the farriers convention will be an educational event for spectators and attendees. Located near to the arena event are the fixed college coke and gas forges which are available for the convention to utilise. There will be mini clinics and hands on clinics, pre booked by attendees with such clinicians as Grant Moon, Jon Atkinson, Jim and Alan Ferrie and other key speakers and clinicians who have agreed to present lectures and forging demonstrations along with other industry exhibitors demonstrating techniques to spectators.

This event promises to be one of the largest educational events and competitions combined ever to take place in the UK.
In conjunction with the European Championships to held at Myerscough in July 2014 Jeff Thomason and Biosence Medical with HBM have agreed to hold some practical bio mechanical demonstrations and hands on workshops. these will also include some bio mechanical workshops on you and your body including 3D spine scans, podiatry pressure analysis and orthotic in shoe interventions to aid posture as well as some live horse experimental data collection. If you would like to test something why not jot down your ideas and email them to us and we will try to work with you to get them included in the program.

1 ste Wissenschaftskonferenz für Biomechanik, Bewegungsanatomie und Hufbeschlag an der Universität Lancashire in Preston/England

Scientific Farriery Symposium Programme

Friday November 1st  2013

 

time

Main Session

venue

O8:00 – 09:00

Registration – Tea, Coffee

 

09:00 – 09:15

Opening Address – Mr D.  Bradbury FWCF

ARENA

09:15 – 10:00

The Equine Foot - Form and Function as It Relates To Farriery Dr. Stephen E. O'Grady, DVM, MRCVS

ARENA

 

10:00 – 10:45

Trimming Fundamentals (The Untold Story)

Michael T. Savoldi

ARENA

 

10:45 – 11:15

Coffee in the trade area

ARENA

11:15 – 12:00

Diagnostic Imaging Of The Foot For Farriery  -  Explaining MRI

Dr. Peter Milner PhD

ARENA

 

12:00 – 12:45

Pythagoras, da Vinci & Kepler- what did they know about feet

D. Mitchel BSc (Hons) FWCF & P. Balchin BSc (Hons) FWCF

ARENA

 

12:45 – 13:00

Panel forum

ARENA

13:00 – 14:00

Lunch in the trade area

ARENA

14:00 – 14:45

“The Mechanics Of The Equine Hoof Wall”

Dr. Jeffrey J. Thomason PhD

ARENA

 

14:45 – 15:30

The Influence of Farriery on Lameness

Dr. Peter Milner PhD

ARENA

 

15:30 - 1600

Coffee in the trade area

ARENA

16:30 – 17:15

The Effects Of A Standardised Trimming Protocol On Foot Loading In A Cohort Of Chronic Lamanitic Ponies

R. Golder BSc (Hons) AWCF

ARENA

 

17:30 – 18:30

Round Table Forum- with

Milner, O’Grady, Savoldi & Thomason

ARENA

 

18:30 – 20:00

Happy Hour and Poster Session

In the trade area

ARENA

 

20:00

Conference Buffet & Cash Bar

Stumble Inn

 

 

 

 

Saturday November 2nd 2013

 

time

Main Session

venue

O8:00 – 08:30

Registration – Tea, Coffee

ARENA

08:30 – 08:45

Opening Address – Mr D.  Bradbury FWCF

ARENA

08:45 – 09:30

Evaluation The Equine Hoof Capsule In A Clinical Setting

Dr. Stephen E. O'Grady, DVM, MRCVS

ARENA

 

09:30 – 09:45

The Value Of Accurate Record Keeping

John Figg

ARENA

 

09:45 – 10:15

An Investigation into the Frequency of Asymmetric Front Feet

A.      Storey BSc(Hons) AWCF

ARENA

10:15 – 10:45

Coffee in the trade area

ARENA

10:45 – 11:30

The Upright Hoof Capsule (Are Farriers Producing Club Feet?)

Michael T. Savoldi

ARENA

 

11:15 – 12:00

Influence Of Hoof Shape On Hoof Wall Mechanics

Dr. Jeffrey J. Thomason PhD

ARENA

12:00 – 12:30

The Permeability of Equine Horn

Carr Day and Martin

ARENA

12:30 – 13:15

Lunch in the trade area

ARENA

13:15 – 14:00

Muscoskeletal System Of The Horse “Inside the Horse”

Miss Amy Morton BSc (Hons)

ARENA

 

14:00 – 15:00

The Influence of Footing on Hoof Mechanics

Dr. Sarah Hobbs PhD

ARENA

 

15:00 – 16:00

The Effects Of Shoe Type On Surfaces

Jurgen. Gotthardt BSc (Hons) AWCF

ARENA

 

16:00 – 16:45

A Practical Shoeing Technique For Managing Collapsed Heels

Mark Caldwell FWCF

ARENA

 

16:45 – 17:30

Panel forum-

ARENA

17:30 – 19:00

Happy Hour In the trade area

ARENA

20:00 for 20:30

Conference Dinner at The Crofters Hotel

 

 

Bilder von Myerscough Farriery Science Day, der Abstract (Poster) Präsentation BSc(hons) Wissenschaftsprojekten, der Indoor Arena, etc

Myerscough School of Farriery Science

it has been two weeks since the Science in Farrier y Conference at Myerscough and finally I have the time and energy to post my appreciation to those who made the event such an outstanding success. Mike Savoldi and Dr Stephan O'Grady who not only donated there fee to the farriery research fund but stayed on for days helping out, teaching apprentices and putting the test the results from my own research. Jurgen Gotthardt who again traveled from Germany, spent days before the event helping put things together - then did a sterling job of delivering the results from his dissertation and promoted the ideals of the BSc (Hons) course and farriery research in general. Jeff Thomason who not only delivered some inspirational lectures but then spent what seemed to be every waking hour training myself and our students on the use of strain gauge technology and experimental design protocols. Continuing on in the bar helping students iron out there forthcoming experimental methodologies. Rob Golder, Tony Storey and Amy Moreton who had never delivered public presentations before all of who performed admirably. Pete Milner PhD who gave two great presentations and was inspirational in the design of the conference and is a stern supporter of its ideals to involve farriery in cutting equine foot research. Domenico Cellaro who was a paying delegate and was thrown into the lions den to deliver a key note lecture despite his mother tongue being italian, the quality of his presentation being such that it needed little translation. The crew of Myerscough College Farriery department (in particular Paul Conroy and my apprentice Nicole) who's work put the thing together and held it together. David Elphinstone and the college higher management who underwrote the cost of this flag ship event. The Audio Visual team WOW great job. Forthose of you that ordered the CD's of the proceedings we will start on them next week and should have them to shortly. Anyone else interested in them we will post an announcement once they are completed. Finally to those that attended on behalf of all the presenters your thought provoking questions even to the point where we had to throw you out of the building made the event. All of the speakers commented on the range, depth and quality of your participation. Your feed back was terrific and I for one appreciate your commitment so i guess that means we will have to do it all again. Thank you Mark Caldwell


TOYOTA Shoemaking Challenge 2013 und Reiterforum

Freitag 26 July ab 19 .00 Uhr Reiterforum

Samstag 27 July ab 10.00 Uhr Schmiedewettbewerb

hier der link zur Webseite 

http://toyotashoemakingchallenge.jimdo.com

 

EDHV Juliläumsjahr

2013 der zweitgrößte Schmiedeverband Europas wird 15 Jahre.

Dabei ist der EDHV ein ganz junger Verband im Vergleich zu anderen Europäischen Schmiedeverbänden.

Vieles wurde in den letzten Jahren geleistet um das unverzichtbare Handwerk welches für das Pferdewohl so wichtig ist durch Mitgliederweiterbildung ganz gezielt vorranzubringen. So ist die Zielsetzung ganz klar: aktiv, beratend, fördernd, ansprechbar

für die eigene Mitglieder, Pferdebesitzer,  Tierärzte und andere professionelle Pferdeberufler, sowie  bei der anstehenden Hufschmiedeausbildung und für die Hufschmiedeschulen.

 

Übrigens jeder kann Mitglied werden.   Auch Sie, und Ihr Hufschmied.

Besuchen Sie uns, z.B. auf unserem Equitana Concress/Stand

Pferdeklinik Aschheim                   von Dr.Eva Maria Schmidt

 

Am 17 März fand in der Tierärztlichen Klinik für Pferde des Herrn Dr. Hubertus Lutz und dessen Partnerin Frau Dr. Anja Schütte eine Fortbildung für Tierärzte und Hufschmiede statt.

Das Thema der Veranstaltung „…rund um die Hufrehe, zwischen Wissenschaft und Praxis“ fügte sich gut an die Hufbeschlagstagungsreihe ergänzend an. Bei strahlendem Sonnenschein empfing ein großes Helferteam der Pferdeklinik und Freunde  über  120 Gäste mit einem“ Herzlich Grüß Gott“. Eigens für die Weiterbildung präsentierte sich die Veranstaltung in  einem  großen Zelt, direkt neben dem Klinikhauptgebäude,  welches liebevoll und sehr Schmuck hergerichtet war. 

Dr. Hubertus Lutz eröffnete mit einer kurzen Rede die Fortbildungsveranstaltung und begrüßte die vielen Gäste, sowie den Ehrengast Professor Dr. Fritsche , die zahlreichen Hufschmiede,   Tierärzte, sowie alle Helfer und Pferdefreunde, die teils von sehr weit angereist waren.

Danach wurde den Tierärzten und den  Hufschmieden  die  Fütterung der Hufrehepferde von Katja Möllerherm, BSc  /Atcom Horse gekonnt vorgestellt. Bemerkenswert war hier wohl, welch einen Einfluss  eine angepasste Fütterung  auf die   Genesung des Patienten haben kann. Im weiteren erläuterte Frau Möllerherm auch die preventative Fütterung von Hufrehepferden/ponys ,sowie einzelne Unterschiede bei der Fütterung von EMS und Cushing. Zahlreiche Tipps und Tricks, von der Heuernte bis zur dessen Aufbereitung rundeten auf  bemerkenswerte Weisen Ihren Vortrag ab. Außerdem erwähnte Sie, das der Hufschmied  durch seine vielen Besuche bei den unterschiedlichsten Pferden/Ponys in der besonderen Lage ist die jeweiligen Veränderungen zu erkennen bzw. beratend tätig zu sein.

Der nächste Vortrag befasste sich mit der Differenzierung von Equine Cushing Syndrom dessen Pathophysiologie, der Diagnostik und deren Therapie, fesselnd und exzellent vorgestellt von Frau Dr. Anna May.

Ein bemerkenswerter Vortrag  einer sehr engagierte jungen Frau Dr. May, welche begeistert die wissenschaftlich recherchierten Erkenntnisse sehr anschaulich mit einer sehr schönen  Power Point vorstellte.  Der anschließende Beifall bezeugte die Qualität.

Nach einer kurzen Kaffeepause stellte sich dann die Hausherrin  Frau Dr. Anja Schütte vor.     Ihr Beitrag ergänzte die vorrangegangene  Vorträge durch eine  Darstellung wie ein  clinisches-Monitoring der Hufrehe Patienten vorgenommen werden könnte. Kurz vor dem  Klinkrundgang  schilderte Sie noch ergänzend  das Praxisbewährte Management der Hufrehepferde innerhalb der Pferdeklinik Aschheim und die gute Zusammenarbeit mit einem professionellen Hufschmied der handwerklich und fachlich kompetent ist, sowie zeitlich auch Flexibel  ist, wenn’s erforderlich ist. 

Der nächste Referent (staatl.gepr.Hufschmied) Andre Weber  stellte  den Steward Holz Beschlag vor. Sicherlich für viele des Auditoriums eine absolute Neuigkeit. Mit vielen Bildern, professionell vorgetragen,  überzeugte der (Praktiker am Huf)  aus  Baden Baden, auch ohne Micro,  über 40 Minuten. Viele Fragen hatte er im Anschluss zu Beantworten bevor es zum Mittagstisch ging.

Das Catering eine wahre bayrische Spitzenklasse, üppig und sehr lecker, ließ heuer keinen hungern oder dursten.

Die letzte Power Point nach der Mittagspause  „ Beschlag von Hufrehepferden mit Heart Bar Eisen“ wurde von Referenten Hufschmied Jürgen Gotthardt BSc (hons) vorgestellt. Der Vortrag auf wissenschaftlichen hohen Niveau aus Dokumenten eines  Colleges in England war gespickt mit einem  biomechanischen Zeitraffer Röntgenvideo,  Animationen des Hufmechanismus in 3D,  Kraftmessplatten- Analysen verschiedener Hufrehebeschlägen und immer im Vergleich zu dem Herzhufeisen Beschlag.  

Darauf folgte der praktische Teil, zunächst  vom Klinik- Hufschmied Paul Hellmeier, – Rehecastverband als Sofortmaßnahme bei akuter Hufrehe. Ebenfalls staunten auch hier einige Tierärzte und Hufschmiede wie flott und dennoch einfach  diese First Aid Maßnahme gemacht werden kann.

 Herr Andre Weber zeigte nun auch im praktischen Teil den Holzschuhbeschlag „Steward Clog“ . Eine deutliche Veränderung wurde hier von vielen Zusehern wahrgenommen. Sicherlich eine  gelungene  Demonstration seines Wissens und Könnens mit ganz unüblichen Materialien und Werkzeugen als wir dies beim traditionellen Hufbeschlag gewöhnt sind .

Ein weiteres chronisches Hufrehepferd wurde  mit Heart Bar Hufeisen von Hufschmied Jürgen Gotthardt beschlagen. Auch hier war deutlich der Bewegungsablauf und die Trachtenfußung positiv verändert zu erkennen. Hierzu sei auch erwähnt, das nur ein Huf beschlagen wurde um so anschaulich mit dem unbehandelten Huf  vergleichen zu können.

Abschließend sei Dank allen ungenannten Helfern, Gönnern und Firmen die zu diesem High Light beigetragen haben. Mögen weitere dieser Art folgen.                                                        Dank an die Aussteller Neuper , Esaote,  Agrobs und Atcom. 

 Dank,  der Firma Pferd Hufschmiedewerkzeuge und Fa. Michael Puhl für die Bereitstellung der Verbrauchsmaterialien für den praktischen Teil und ganz besondern  Dank  der Firma Boehringer Ingelheim die einen wesentlichen Teil am Sponsoring übernommen hatte.

Fortbildungsveranstaltung an der Tierklinik München-Riem

Nach der Begrüßung durch Paul Hellmeier referierte Dr. Donadt über den ersten Themenschwerpunkt des Tages: Zehenaufzüge contra Seitenaufzüge an den Vordergliedmaßen. Herr Dr. Donadt gab den Teilnehmern mit seinen Ausführungen sehr viel Einblick wie und wo man Kappen bei verschiedenen Stellungen und Formen der Hornkapseln am besten platziert. Dieses Referat wurde von den Teilnehmern rege diskutiert. Ein Novum für den EDHV war die zweite Referentin Frau Thekla Friedrich Huftechnikerin (GdHK). Sie referierte über Veränderungen an der Hornkapsel durch Beschlag. das Referat wurde sehr sach-und fachlich vorgetragen. Auch hier fand im Anschluss eine Diskussion statt. Aufgrund des Ausfalles von Frau Frommlet, die Ihr neues L.O.G. Buch für Pferde vorstellen wollte, berichtete Jürgen Gotthardt über Sprunggelenkserkrankungen. Mit seiner sehr lockeren Art zog er die Zuhörer in seinen Bann.

Als nächstes ging Paul Hellmeier auf das Thema Beschlagplätze ein. Anschließend war Mittagspause, welche von den Teilnehmern auch genutzt wurde, um bei den zahlreich vertretenen Ausstellern vorbeizuschauen. Aussteller waren u.a. Hufbeschlagartikel Neuper, Strohm, Handmadeshoes-Store-Germany, Atcom, Vettec und Dynamix.

Um 14 Uhr begann der Praktische Teil durch den Thekla Friedrich, Jürgen Gotthardt und Paul Hellmeier führten. Zunächst wurde ein Vielseitigkeitspferd an den Vorderhufen von Jürgen Gotthardt professionell mit Imprint-Shoes beklebt. Unterstrichen wurde diese Arbeit noch durch die super Erklärungen jedes einzelnen Arbeitsschrittes. Die Zuschauer beobachteten alles sehr genau. Die Hintergliedmaßen wurden mit Werkman 22x8 Hintereisen mit zwei Kappen beschlagen.

Im Anschluss wurde Pferd Nummer zwei von Huftechnikerin Thekla Friedrich durch Barhufpflege bearbeitet.

Als drittes Pferd wurde noch ein Rehepferd versorgt. Beschlagen wurde es vorne mit einemHart-Bar mit zwei Kappen und der Trachtenbereich wurde mit Equi-Pack von Vettec ausgegossen.

Gegen 17 Uhr endete eine sehr informative Veranstaltung zu der sogar Hufschmiede aus Österreich angereist waren. Ein besonderen Dank an die Firma Werkman, die allen Teilnehmern ein T-Shirt und einen kompletten Satz Hufeisen der neuen WARRIOR Serie spendierte. Weiter besten Dank an alle Beteiligten, Aussteller und Sponsoren.

P. Hellmeier

Equitana 2013 Präsentation

 Teil 1      11.30 bis 12.30       Teil 2   14.00 bis 15.00       Teil 3   15.00 bis 16.00
Teil 1 11.30 bis 12.30 Teil 2 14.00 bis 15.00 Teil 3 15.00 bis 16.00

.....hier gehts hin.

Conference 2013 Assessment and Asymmetry Saturday 23rd and Sunday 24th Februry 2013

übrigens, Gillian Higgins wird auch unser Gast am EDHV Stand in Halle 6 Equitana sein und täglich präsentiert durch den Kosmos Verlag

Bilder des 2013 Jahreskalender

Dear Mr. Gotthardt,

 

It took some time after our conversation on the phone.

 

As I understood from Todor the time, which is suitable for your visit to Bulgaria and for the Seminar is April 6-th.

 

Last week I had  meetings in the Veterinary Faculty of Trakia University in Stara Zagora. I talked with the Head of Department of Surgery – Professor Dinev and also with the vice Dean of the faculty.

I arranged that we can use a lecture hall in the University for the theoretical presentations and  also their Podology /podiatry auditorium for the practical part of the Seminar.

 

We are going to prepare an Invitation for you on behalf of Veterinary Faculty and Alltech Bulgaria.

 

It will be useful for us if you send me short information  about the presentations and also their titles. The best would be if the titles are in English, so we can easily translate them. We will design and print invitations, which will be sent to people from the Horse sector in Bulgaria, which would be interested in your presentations.

For the day of the Seminar there will be an interpreter from German to Bulgarian.

 

We will keep in touch.

 

Regards,

Nadia

Nadia Koutsarova
General Manager

Alltech Bulgaria |   www.alltech.com
103 Luben Karavelov Str. |  Stara Zagora 6000, Bulgaria

EDHV Schmiedeschulung in der Tierklinik Steyerberg 13 April

mit Dr. W. Heintzmann, Dr. A. Neuschaefer, Stefan Becker (Hufbeschlaglehrschmied) & Jürgen Gotthardt (BSc hons) Farrier

im praktischen Teil wurde ein 6 jähriger Quater Wallach mit etwas Säbelbeiniger Hintergliedmaße und verschiedenen Befunden wie Sprunggelenk rechts hinten (röntg.) , links hinten deutl. Hufschmerz über Strahl (Hufzange), Stolpern auf Vorhand (Reiter), etc  vorgestellt.

zusammen mit den Teilnehmern wurde beraten welche  Effekte welche Beschläge erzielen.

Ein geschlossenes Hufeisen mit Set Toe wurde angebracht und zeigte ein deutlich postives sicht- und hörbares Ergebnis. 

Erstmals wurde hier den Teilnehmern  die Analyse und Messmöglichkeit mittels Video und Ontrack vorgestellt. Der direkte Vergleich der Bewegungsparameter von rechtem Hinterbein & linkem Hinterbein hinsichtlich Stridelänge, Protraktion, Retraktion wurde vor und nachdem Beschlag gemessen und zeigte die Veränderungen ebenso auf dem Bildschirm.

 

Shoemaking Event in Eisen

"Wieder hervorragend und kaum zu toppen", so die Teilnehmer

Freitag  9.00, nach einer kurzen Begrüßung begannen wir mit dem letzten Herrichten der Werkzeuge und des Arbeitsplatzes, dann ein Warm up schmieden.
Als erstes wollte sich der Weltmeister einmal von dem individuellen persönlichen handwerklichen Können eines jeden Teilnehmers ein Bild verschaffen,
hierzu schmieden zuerst mal alle Teilnehmer ein regelmäßiges Vordereisen. Dann zeigte der Weltmeister wies besser geht und welche Fehler der ein oder andere macht. 

Als nächstes galt es ein FalzVorder und ein Falzhintereisen gleichzeitig zu schmieden. Diese wurden dann vom Fachmann begutachtet und es gab reichlich Tipps zu dessen Verbesserung. Als dritte Aufgabe zeigte zunächst Steven Beane wie er ein Straight Bar Shoe (Schlußeisen) schmiedet, hierzu benutzte er Flachstahl 25x10.
Danach die Teilnehmer . Hilfreich und professionell agierte nun Steven Beane von Amboss zu Amboss. Sichtlich begeistert und voll motiviert ging nun richtig die Post ab.
Nach einer Kaffeepause folgte nun eine weiteres Vorschmieden des 4maligen Weltmeisters. Ein Front Straight Bar Shoe aus 25x10 für einen fertig ausgeschnittenen Huf und ein lateral Extension Hintereisen ebenfalls für ein eingespannten und fertig ausgeschnittenen Hinterhuf. Steven zeigte hierbei worauf es ihm ankommt und erklärte die einzelnen Arbeitsschritte. Eigentlich wurde für diese Aufgabe 60/70 min veranschlagt, jedoch zeigte sich während des Schmiedens das der ein und andere deutlich mehr Zeit benötigen würde, und die erhielten sodann auch die jeweiligen Teilnehmer.
Das Schmieden des ersten Tages endete um 20.30 (Zwangsweise, einige wollten jedoch nicht aufhören). Beim gemeinsamen Abendessen erzählten sich nun die Teilnehmer allerlei Ereignisse und stellten dem Weltmeister viele Fragen.
Der Samstag (zweiter Tag) begann sehr pünktlich um 8.00 Uhr, wieder mit einem ausgiebigen Warm Up, vielen Tipps und Tricks, einem kleinen Wettbewerb, kühlen Getränken, leckerem Essen und viel viel Spaß.

J. Gotthardt


Amerikas Top Hufschmied Jim Quick aus Denver/Colorado zur praktischen Schulung in Eisen.

Amerikas Top-Hufschmied Jim Quick aus Denver/Colorado kam zur
praktischen Schulung nach Eisen.
Bereits zum 9.en Mal veranstaltete die Hufschmiede Gotthardt eine praktische Schulung mit Spitzenkräften des Handwerks, diesmal mit US- Hufschmied Jim Quick aus Colorado.
Der 41- jährige Amerikaner zählt seit mehr als 15 Jahren zu den Top Ten bei den jährlich stattfindenden Weltmeisterschaften in Calgary, hat dort auch einige Titel errungen und wird in diesem Jahr Chefrichter sein ,wenn Hufschmiede aus aller Welt ihr Können und ihre Qualität in verschiedenen Wettbewerbsklassen zeigen und
messen. Am Wochende zuvor demonstrierte Jim Quick noch Wissen und seine Schmiedekunst einigen englischen Hufschmieden, nun kam er zu einer praktischen Schulung der ganz besonderen Art am 29. und 30 .April nach Meudt/Eisen.
10 Hufschmiede, darunter Hufbeschlagslehrmeister aus Gießen, Leipzig und Dortmund folgten der Einladung und kamen am Mittwoch-morgen mit ihrem Ambos und Gasschmiedeofen . Nach einer Begrüßung durch Gabriele und Jürgen Gotthardt erklärte und demonstrierte Jim Quick seine Vorstellung von einem geeigneten
Ambos, Schmiedefeuer und gutem Werkzeug zur Herstellung und Bearbeitung allerlei verschiedener Hufeisen. Der erste Tag endete mit zahlreichen selbstgeschmiedeten Hufeisen und vielen neu erlangten Schmiedetechniken, sowie der Erkenntniss das die Kommunikation und der Erfahrungsaustausch zwischen professionellen Hufschmieden den eigentlichen Wert dieser Schulung darstellt.
Ferner erklärte Jim Quick auch den Sinn eines jeden Hufschmiedewettbewerbs. „Wer für einen Wettbewerb übt, wird immer Gewinner sein auch wenn es dann am Tag x
nicht so gut läuft aber er hat geübt und er kann es nun besser „
Tag zwei war dem Beschlagen von vier verschiedenen Pferden gewidmet.
Jim Quick begann mit der Beurteilung eines Pferdes, der Stellung der Gliedmaßen und Beurteilung des alten Beschlags und der Qualität der Hufe. Dabei benutzte er zahlreiche Hilfsmittel wie den T-Square, Farbstifte, Magnete oder z.B.ein Seil sei hier stellvertretend genannt.
Beim anschließenden Neubeschlag lag es nun an den Teilnehmern ein Hufeisen anzufertigen oder ein vorgefertigtes Fabrikhufeisen passend zu schmieden um damit das jeweilige Pferd zu beschlagen.
Abschließend zeigte Jim Quick noch eimal einige Tricks wie er das eine oder andere Spezial-Hufeisen schmiedet .
(vl.Melanie Scherer, Jim Quick, Frank Müller, Pferd Clinton Rossbornerhof , Jürgen
Gotthardt, Christoph Schweppe, Willi Becker, Otmar Schuch, Axel Berndt, Ina Fuhry, nicht im Bild Carsten Neumann, Anton Gresser, Chriss Hyatt)

Fortbildungsveranstaltung im Polnischen Staatsgestüt Walewice

Circa 100 Kilometer von Warschau entfernt fand die 2. Fortbildungsveranstaltung des Sponsors Jhaha Hufbeschlag-Reitsportartikel im Polnischen Staatsgestüt Walewice statt. Die Veranstaltung zählte rund 60 Teilnehmer. am Samstag fand der theoretische Teil statt. Neben den polnischen Referenten wurden auch zwei deutsche Referenten eingeladen. Diese waren zum einen Herr Prof. Dr. Köhler, der zwei interessante Vorträge zum Thema „Fohlenhufkorrektur„ und „Verschiedene Arten von Hufbeinbrüche„ hielt. Zum anderen Paul Hellmeier, dieser referierte über „Die verschiedenen Arten der Zusammenhangstrennung der Hornkapsel„ und „Vorderbeschlag mit Zehenaufzug bzw. 2 seitlichen Aufzügen„. Der abendliche Erfahrungsaustausch zwischen den Referenten und polnischen Schmieden fand bei gemütlicher Atmosphäre (Spanferkel und Bier) statt
Am Sonntagmorgen ging es gegen 9 Uhr weiter mit einer Demonstration von Jürgen Gotthardt (Handmadeshoe Store Germany). Er zeigte den polnischen Schmieden die Herstellung von handgeschmiedeten Hufeisen (Concave).
Gegen 11 Uhr begann ein nationaler Wettkampf an dem 12 Hufschmiede teilnahmen. Es wurden jeweils zwei Vorderhufe mit Fabrikeisen beschlagen. Dabei war es den Teilnehmern freigestellt, ob sie kalt beschlagen oder einen Warmbeschlag machen wollten. Desweiteren wurde von den Teilnehmern noch ein Eagle Eye Wettbewerb durchgeführt. Eine Ehre für Herrn Hellmeier, dass er diesen Wettkampf richten durfte. Die polnischen Hufschmiede zeigten sich sehr engagiert und waren mit viel Eifer bei der Sache. Der Sieger erhielt neben tollen Preisen von den Sponsoren Jhaha Hufbeschlag-Reitsportartikel und Werkman eine Einladung zum Münchner Hufsymposium 2011. In gemütlicher Runde endete der zweite Tag einer sehr schönen Polenreise und bevor es am Montag zum Flughafen ging, wurde noch eine vorbildliche Dressuranlage besucht. Herzlichen Dank an dieser Stelle für die tolle Einladung.

P. Hellmeier



* * * Jubiläumstagung * * *
In Andenken an Prof. Dr. Bodo Hertsch
Schwerpunktthema: Hufrehe
weitere Themen: Zusammenarbeit von Hufschmied und Tierarzt,
Qualifikationen von Schmieden, Spat, Internet
München, Pferdeklinik der LMU am 3. Dezember 2011
Dortmund, Westfalenhallen am 17. Dezember 2011
Eutin, Schlossterrassen am 28. Januar 2012
Berlin, Pferdeklinik der FU-Berlin am 18. Februar 2012
PROGRAMM 9:00 – ca. 18:00
H. Geyer (Schweiz)

 Anatomische Betrachtungen zur Pathologie der Hufrehe
Dana Teschner (Berlin)
Zum Hornwachstum bei der chronischen Hufrehe des Pferdes
Stefanie Höppner (Berlin)
Therapeutische Ansätze in verschiedenen Stadien der Hufrehe
R. Eustace/Dorothea Neubert (England/Berlin)
Hufwandfensterung zur Behandlung schwerer Rehefälle
A. Fenner (Ingelheim)
Hormonell bedingte Hufrehe – Erkennung, Behandlung und Vorbeugung
U. Lukas (Warendorf)
Schmiedekategorien – Hufpfleger, Hufschmied, etc.
N. Wandruszka (Fargau)
Hufgesundheit im Internet – Wer heilt hat Recht?
J. Gotthardt (Meudt)
Der Spat des Pferdes – eine Diplomarbeit im Rahmen der Ausbildung zum
Hufbeschlagschmied in England
D. Plewa (Germersheim)
Schmied-Tierarzt aus rechtlicher Einstufung (Vertragsverhältnisse)
PODIUMSDISKUSSION - 20 Jahre Hufbeschlagtagung
Thema:
Zur Zusammenarbeit von Tierarzt und Hufbeschlagschmied
Einführung und Moderation: Dr. E. Schüle
Fortbildungsanerkennung 7 Stunden ATF
Weitere Informationen unter www.vetmed.fu-berlin.de/hbt


Fortbildungsreise nach Bulgarien organisiert vom Zentrum Pferd-Hufgesundheit

Fortbildung im Tiergesundheitszentrum Lahr am 09.04.2011

Es trafen sich 28 interessierte Hufschmiede zu einer Weiterbildung im TGZ-Lahr.
Begrüßung und kleiner Empfang durch den Hausherrn Herr Roman Braun.
Eröffnungsansprache von Herrn Paul Hellmeier, der anschließend an den ersten Vortragenden Herrn Braun übergab.

Herr Braun unterrichtete uns über die Anatomie Von Sehnen, Bänder, Muskeln und Gelenken, sowie deren Funktionsweise und Zusammenspiel. Auch erhielten wir Einblick in die Ultraschalldiagnostick. Besonders hervorzuheben war die offene Vortragsweise, bei der jeder zur entsprechenden Situation während des Vortrages Fragen stellen konnte und durch eigene Erfahrungen Anregungen geben konnte, die Herr Braun souverän moderierte.
Im zweiten Vortrag ging es um die knöchernen Strukturen auch in Verbindung mit dem ersten Vortrag. Dabei wurden auch krankheitsspeziefiche Probleme angesprochen sowie das Erkennen von Fehlern auf auf Röntgenbildern und die Erkenntnisse aus der Bewegungsanalyse.

Anschliessend empfing uns Frau Braun mit einem zünftigen Mittagessen in angenehmer Atmosphäre unter sonnigem Himmel. Dabei hatten die gut gelaunten Seminarteilnehmer ausreichend Zeit für regen Gedankenaustausch.
Am Nachmittag bekamen wir Einblicke in eine Studienarbeit von Herrn Jürgen Gotthardt, die er in England angefertigt hatte über degenerative Sprungelenkserkrankungen. Nach den theoretischen Vorträgen führte uns Fa. Dallmer einen Klebebeschlag vor. Vertreten durch Herrn Hansen, der uns Einblick in die Geschichte und das Entstehen der Hufabteilung gab, übernahm Herr Koch den praktischen Teil. Als langjähriger Mitarbeiter zeigte er uns in routinierter Weise die Möglichkeiten eines Klebebeschlages und dessen Variationen, wie und wann anzuwenden sowie die verschiedenen Kleber und war stets für Fragen und Anregungen offen.

Nach den Vorführungen bedankte sich Herr Hellmeier bei Herrn und Frau Braun für die freundliche Aufnahme im Tiergesundheitszentrum Lahr. Ebenfalls bedankte er sich bei Fa. Dallmer für ihre Unterstützung und bei Familie Braun die Ihr Pferd zur Verfügung gestellt hatten, sowie Fa. Kerckhaert vertreten durch Herrn Jents Verhelst, der eine kleine Produktpalette bereithielt.

Fortbildungsveranstaltung
im Therapie- und Trainingszentrum H. und P. Biendl – Steinach - Straubing


Am 20.08.2011 konnte der 1. Vorsitzende ca. 20 Teilnehmer zur EDHV Fortbildung im Reha- und Trainingszentrum von H. und P. Biendl in Steinach bei Straubing (Bayern) begrüßen. Beim mehrmaligen Trainerchampion der Traber ca. 7000 Siege als Fahrer und mehr als 10000 Siege als Trainer hat der EDHV dort einen idealen Platz für eine solche Veranstaltung gefunden. Selbstverständlich stand diese Fortbildung im Zeichen der Traber. Im ersten Referat das Paul Hellmeier hielt ging es um die Geschichte und Ursprung des Trabers. Das zweite Referat hielt Jürgen Gotthardt Thema: „Time Beaters and their Stride“ – Bewegungsabläufe von Trabrennpferden. Nach dem Ausfall von Referentin B. Berghoff, Physiotherapeutin, zum Thema was Physiotherapie am Pferd bewirkt, hielt G. Optenplatz ein Referat über die Anatomie und Bewegungsablauf eines Pferdes. Nach der Kaffeepause konnten wir Frau Katja Möllerherm von der Futtermittelfirma Lexa begrüßen. Ihr Vortrag zur Fütterung ging über allgemeine Tips bis hin zur Fütterung eines Sportpferdes. Einen weiteren Fachvortrag über Erfahrung mit Imprint Klebetechnik gab J. Gotthardt. Von 13.00 – 14.30 Uhr war Mittagspause wo deftiger Leberkäse mit Kartoffelsalat und original Bayerischen Brezen serviert wurde. Die Firma Strohm aus Düsseldorf war extra mit ihrem neuen Verkaufsauto angereist und so hatten die Teilnehmer die Möglichkeit das neue Auto zu bestaunen. Und ihre Einkäufe zu tätigen. Desweiteren wurde in der Mittagspause das Rehazentrum besichtigt und man konnte alle Anwendungen live beobachten wie z. B. Horse Trainer, Spa, Aquatrainer und Schwimmen von Pferden im Naturteich.

 

Nach der Mittagspause um 14.30 Uhr ging es dann zum Praktischen Teil wo G. Optenplatz den Teilnehmern erklärte was man am „Huf alles lesen kann“. Hier wurde genau erklärt was z. B. Stoffwechselringe am Huf zu bedeuten haben. Im zweiten Teil wurden moderne Klebeschuhe für Hufrehe und Orthopädie (Imprint Horseshoe) am Rennpferd demonstriert. Dieser Teil wurde von J. Gotthardt fortgeführt. Ein besonderer Dank an die Firma Kerckhaert für die besondere Unterstützung dieser Veranstaltung. Pünktlich um 16 Uhr endete die sehr harmonische Veranstaltung und Paul Hellmeier bedankte sich im Namen des EDHV bei allen Beteiligten für Ihr Erscheinen. Am Abend ging es dann noch zum Feiern auf das Gäubodenfest nach Straubing wo so bei der einen oder anderen Maß noch weiter über Hufbeschlag diskutiert und ausgetauscht wurde.

P. Hellmeier

Hands On Schulung in Meudt/Eisen

3. praktische Imprint Equine Foot Care - Hands On Schulung

Bereits zum dritten Mal fand nun am Samstag den 28 ten. Mai ein praktischer Übungstag mit Imprint Produkten statt. Dazu hatte man, entsprechend der Jahreszeit sich dem Thema akute Hufrehe angenommen. Zwei Hufrehe Pferde waren hierzu am Tag präsent.

Begonnen wurde dann zunächst mit der Vorstellung der einzelnen Imprint Produkten und der verschieden Schuhen. Welche Schuhe für welchen Zweck, wie diese manipuliert werden können, angepasst werden , wie die gesamte Prozedur sich von anderen Klebeschuhen unterscheidet und welche vorteilhafte Anwenderfreundlichkeit bei dem Produkt für Pferd und Hufschmied sich hier bietet. Das bei diesem Hufcare produkt einiges anders ist als bei vielen anderen, teils zweifelhaften „Lösungen“ wurde den anwesenden schnell klar, dennoch verwies der ein oder andere immer wieder auf bisherige Hufrehebehandlungen oder andere Produkte. Jedoch in jeder Hinsicht gelang die Überzeugung, das mit dem Imprint Hufcare Kit sich vollkommen andere Wege der effektiven Behandlung bei Hufrehe ergeben.

J.Gotthardt FdSc & AWCF

EQUIMED - Die Gesundheitsmesse für Pferde

Vom 27. – 29. April 2012 fand erstmalig in den Weser Ems Hallen in Oldenburg die Equimed Gesundheitsmesse für Pferde statt. Von der Messegesellschaft wurde dem EDHV eine komplette Messehalle kostenfrei zur Verfügung gestellt. Peter Ogrizovic und Carsten Gosewinkel stellten ein hervorragendes Programm rund um die Hufgesundheit für die Messebesucher zusammen. Unterstützt wurde das Organisationsteam an den Messetagen von Eva Maier, Melanie Marek, Martin Schmitz, Bernd Remerscheid, Peter Bläsing, Reinhard Nolte, Alexander Frey, Jürgen Gotthardt, Paul Hellmeier und der Familie G. Gosewinkel.

Die für den praktischen Teil angereisten Pferde konnten in den von der Messegesellschaft zur Verfügung gestellten Boxen untergebracht werden. Neben der Barhufpflege bis hin zum Beschlag eines schweren Arbeitspferdes demonstrierte Carsten Gosewinkel Hufbeschlag mit Aluminium-Hufeisen (Equi-Librium).

Der kurz zuvor aus den USA angereiste Martin Schmitz zeigte den Besuchern den Beschlag eines Spring- und eines Dressurpferdes. Besonders interessant für die Besucher war, dass die Pferde auf der 50 Meter langen Vorführbahn, an den Vordergliedmaßen von Jürgen Gotthardt an den Gelenken mit Markern versehen wurden und mit einer High-Speed-Kamera gefilmt wurden. Anhand dieses Filmes konnte durch ein Spezialprogramm am Computer der Bewegungsablauf und die Schrittlänge ermittelt werden. Nach dem neuen Beschlag wurden die gleichen Messungen erneut durchgeführt.

Bewegungsanalyse Erfassung von Schrittlängenunterschied vorher /nachher
Bewegungsanalyse Erfassung von Schrittlängenunterschied vorher /nachher
Documentation
Documentation
Hufeisenschmieden mit TGT Peter Kreinberg
Hufeisenschmieden mit TGT Peter Kreinberg
Reha Beschlag bei Sehnen/Bänderschaden
Reha Beschlag bei Sehnen/Bänderschaden
das Hochstellen erlaubt eine totale Entlastung von beiden Beugesehnen
das Hochstellen erlaubt eine totale Entlastung von beiden Beugesehnen
Halbes Herz Hufeisen bei physiologischer Dysfunktion des Hufmechanismus
Halbes Herz Hufeisen bei physiologischer Dysfunktion des Hufmechanismus
....bei degenerative Verletzungen wie z.B. Hornspalten
....bei degenerative Verletzungen wie z.B. Hornspalten
Împrint Klebeschuh- Vorführung bei Hufschmiede des EDHv.
Împrint Klebeschuh- Vorführung bei Hufschmiede des EDHv.
last finish.
last finish.
Sehnen und Bänder
Sehnen und Bänder
Akkupressur und Akupunktur
Akkupressur und Akupunktur
Hufbeinabsekung innerhalb der Kapsel
Hufbeinabsekung innerhalb der Kapsel
Caudal Huf,mediale und laterale Hufknorpel, dazwischen das Strahlpolster
Caudal Huf,mediale und laterale Hufknorpel, dazwischen das Strahlpolster
distal Limb unload
distal Limb unload
distal Limb load
distal Limb load
distal Limb under Full load
distal Limb under Full load
distal Limb befor Take Off (Abfußen)
distal Limb befor Take Off (Abfußen)
Farriery Science Symposium 2013
Farriery Science Symposium 2013
Hier ist es !
Hier ist es !
DOKR Warendorf; Hufeisen machen für ein Vielseitigkeitspferd
DOKR Warendorf; Hufeisen machen für ein Vielseitigkeitspferd
unter Kontrolle von Dr.C.Rohde
unter Kontrolle von Dr.C.Rohde
aus St:Georg 10/2013
aus St:Georg 10/2013