New's

Nach einem Jahr berufsbegleitendem Studieren und 395 Fragen zur Examensprüfung erhalte ich  "APF-1" Level

Podcast zur Fütterung von Hufproblemen bei Pferden , u.a. speziell bei Hufrehe

Allerbeste Resultate mit Tipps und den Fütterungsprodukten von Equi Life (Vitex agnus )

Ihr Pferd ist lahm ?  ...oder Gangverändert ?

  • mit der Lastaufnehmenden Gliedmaße
  1.          bei Bodenberührung
  2.          bei Belastung
  3.           in der Midstance Phase
  4.  oder in der Terminal Stance Phase                                                                                                                                                                                                                                                                                             
  • mit dem Schwungbein
  1.           in der Pre Swing Phase
  2.           in der Initial Swing Phase
  3.           in der Mid Swing Phase
  4.  oder in der Terminal Swing Phase

                                                                          hierzu haben wir ein

Neues Equipment  für Gang und Bewegungsanalyse zur significanten Befunderhebung

denn Kein Trainer, Richter oder Zuseher wie Hufschmied/Tierarzt sieht mit der Schnelligkeit und Detailgenauigkeit einer High Speedkamera. Dementsprechend hilfreich sind entsprechende Kameras plus Analysesoftware um Bewegungen, Intervalle oder Veränderungen zu betrachten, interpretieren, vergleichen oder Messungen vorzunehmen.

 

Unser neues Bewegungsanalysetool erlaubt   - detailgenaue Betrachtung jeder einzelnen Gliedmaße    des   Patienten   Pferd

                                                                         -  physiologische Bewegungsinterpretationen                   des    Athleten    Pferd

                                                                         -  Rückenfunktionen, Schiefen sowie Sattellageprobleme   des  Probanten   Pferd

 

                        Eine Gang- oder Bewegungsanalyse ermöglicht somit die Dokumentation von Befunden 

 

durch die gewonnenen Informationen wird das Pferd und   Alle   an ihm tätigen profitieren.

RVC

Latest news on Equine Locomotor Research

 

Dear Jürgen

 

Thank you for expressing an interest in our proposed Graduate Diploma Programme in Equine Locomotor Research.  We had a fantastic response from the farriery community and therefore, the Royal Veterinary College is working to take this proposed course forward for official validation. This means that the programme is scrutinised by a panel who have experience in running higher education courses, experts in the subject field, prospective students and employers.

The RVC team is very excited about this course and we are working hard to achieve validation in order to be able to launch the course for a late 2016 start. Once we have achieved validation I will be able to let you know the course details, how to apply etc, so expect another e-mail from me in the next few weeks.

In the meantime, if you have any further questions, please do let me know.

Best wishes

Renate

Renate Weller, Drmedvet, PhD, MscVetEd, FHEA, MRCVS, ACVSMR

Professor of Comparative Imaging and Biomechanics
Royal Veterinary College
Hawkshead Lane, North Mymms


Farriers Foundation 30 Jan2016

vergangene Weiterbildung durch den Americanischen Verband AAPF 

Continuing Education Credits:
2015: 39 CE Credits;  2014: 1 CE Credits;  2013: 4 CE Credits;  2012: 24 CE Credits; 
Continuing Education Events:
10/02/2015 - Limb Length Disparity & Whole Horse Approach Clinic, Denmark (16 CE) - 8 credits
05/05/2015 - AAPF Webinar: "Building a Successful Farrier Practice" (Ohio) (1 CE) - 1 credits
04/28/2015 - AFJ Online Classroom: "Ten Tips to Keep Footcare Clients Happy" (Wisconsin) (1 CE) - 1 credits
04/15/2015 - AAPF Webinar: "The Wide Toe Web Shoe" (Netherlands) (1 CE) - 1 credits
04/15/2015 - AAPF Webinar: "Building a Fuller" (Wisconsin) (1 CE) - 1 credits
02/03/2015 - 12th Annual International Hoof-Care Summit, Cincinnati, OH (27 CE) - 27 credits
02/18/2014 - AAPF Webinar: "Get the Facts About Farrier Insurance" (Kansas) (1 CE) - 1 credits
05/08/2013 - AAPF Webinar: "State of the Art Shoeing Practices for Hunters/Jumpers" (Wisconsin) (1 CE) - 1 credits
04/24/2013 - AFJ Online Classroom: "Hoof Pads: When to Use & Lose Them" (Virginia) (1 CE) - 1 credits
02/23/2013 - AFJ Online Classroom: "Shoeing the Club-Footed Horse" (Ohio) (1 CE) - 1 credits
01/24/2013 - AFJ Online Classroom: "Working with High-Level Hunters & Jumpers" (Florida) (1 CE) - 1 credits
09/20/2012 - 2012 Annual NEAEP Symposium, Pittsburgh, PA (24 CE) - 24 credits

International Veterinary Chiropracticer Association 2015


drei Tage Berlin ,

drei Tage 50 internationale Pferdechiropraktiker/innen


und am Ende sind es doch die         Hufe bzw die Hufeisen die die Schwerkraft zu "dealen" haben. 


"Hufe sind Spiegelbild des Pferdes

...Formveränderung aufgrund des darüber befindlichen Pferdes "

                 "Anton Lungwitz 1885"


"...die Maßnahmen am Huf und unter dem Huf sind in allen Fällen propriozeptionell wirkend"

                "Mark N. Caldwell 2012"



Kurs und Workshop: Laufanalyse - eine biomechanische Perspektive präsentiert von Simi Logo                        und Streifeneder UnternehmensgruppeOrthomedical

 

Auswirkungen auf TRAINING & REHABILITATION & PRÄVENTION & RETURN TO SPORT 

November 28./29. 2014

Referent: Christopher M. Powers, PhD, PT, FACSM, FAPTA
Movement Performance Institute
Associate Professor
Co-Director Musculoskeletal Biomechanics Laboratory
Division of Biokinesiology and Physical Therapy
University of Southern California

Zufassung:

Laufen ist eine sehr anspruchsvolle physische Aktivität. Sie wird von Millionen Menschen praktiziert. Viele Läufer leiden an sportbedingten Schmerzen und Verletzungen. Diese sind oft bedingt durch die hohen Auftreffkräfte bei jedem Schritt.

Weil die Ursachen der Probleme oft multifaktoriell sind, ist die Behandlung oft sehr schwierig. Mit Hilfe dynamischer Laufanalyse können die biomechanischen Ursachen identifiziert werden um Ursachen zu behanden anstatt nur die Symptome.

Dieser evidenzbasierte Kurs umfasst aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zu Mechanik des Laufens, Verletzungen beim Laufen, Rehabilitation nach Verletzungen. Die Nutzung von Videoanalyse und kinematischer Untersuchung wird als integraler Bestandteil der Therapie vermittelt. Es werden Methoden vorgestellt um den Laufstil zu modifizieren und zu trainieren. Dadurch können Gelenkbelastungen verändert werden.

Kurs- und Lernziele

1)    Biomechanische Grundlagen des Laufens

2)    Aktuelle Trends bei Laufstiel und Schuhwerk

3)    Laufanalyse mit Highspeed Video und Kinematik

4)    Biomechanische Ursachen für Verletzungen beim Laufen

5)    Behandlungsstrategien für Läufer

.....beim Pferd nicht anders. 

Case Report

We had a great result on this horse. It comes better and better with the knowledge I have achieve since put them straight to the hands. Thanks to some of my College Friends, and the main Seniorteachers. I think the life is stretched   in a positive way and we are over the hill now. Horse could stay comfortable, turn on both side and move in all gaits quite good or better than one year ago. Thanks also to Dr. Carsten Rohde for doing a perfect pre farriery  job like all the X rays

 

 

 

Jessy mit Invellino (v.Adlerflug) beheimatet im Rennstall M. Figge München wurde diesmal von mir statt vom Hausschmied Paul Hellmeier, vor seinem Rennstart beschlagen (daher nur zweiter)  trotzdem Glückwunsch

Komme 1ten Oktober wieder


Focus on the true value

A mail from our Executive Director Bryan Quinsey arrive end of March on my computer

“ Hi Juergen,

Wanted to let you know that a farrier (Ken Bark) from here in southern Florida (near West Palm Beach) will be traveling to Bremen, Germany to shoe horses.

I hope that you will help him (he's not yet an AAPF member so I'll leave that to you!)

For our members here my report from the Meeting with Kenny Bark.

Bremen is 500 km away from my place in the north of Germany and one of the area with the best and most sport horses. I met Kenny at the Barn from Show Jumping World and Olympic Rider Marcus and Meredith Michaels Beerbaum on my birthday. Kenny arrive the day befor with a complete new travel shoeing rig and all the shoes what he need for some amazing jobs on high performance horses.
After a warm welcome coffee he work on a Showjumper from one of his US Clients. This horse had two medial Cracks on the fronts. Kenny us prepared EggHeartbar shoes from Kerchaed SX, Equilox and some other special stuff. We shared our both knowledge and discuss the case szenario. He worked nice, tidy and concentrade on all the horses on that day.
I saw a real professional horseman who did a professional farrier service based on high level knowledge and skills and I was amazed we both could named some same friends (Mark Caldwell, Cecil Swan and David Gulley.)
Last of the day he want to see my dissertation “ A study on footings ( Hoof-ground interaction) at the take off canter, a comparison with open hind shoe and frog support hind sport shoe on six show jumping horses” and the power point “Performance And Function Of Equine Sport Horses. The Biomechanical Influences Of Shoe Types On Show jumpers” and how I use Video Recording System & Ontrackequine Software befor we spend a great dinner at a nice local restaurant.
Thanks Bryan for invite me .. and thanks Kenny for the great birthday present on that day.
I hope to see you again, you’r always welcome in Germany and in my house you can find a free bed.

Juergen Gotthardt, Member of AAPF

European Blacksmiths Championship in München mit Worldchampion Craig Trnka aus New Mexico

München 2-4/05/2014 Wettbewerb mit Craig Trnka

European Championship Blacksmiths bedankt sich bei den Deutschen Kollegen für Ihr Kommen.


Thanks to the farriers from Germany:  Team 1 Konrad Maier & Georg Fischer, Team 2 Britta Mohr & Jürgen Gotthardt und Ian Mayberry

 

danke an Thomas Schumnig für die super Veranstaltung und danke an Britta meine Frau am Feuer.

 


Und noch ein Schmied der ein BSc(Hons) erhält, Herzlichen Glückwunsch Pete

It was deadline day for 2014 BSc (Hons) dissertations yesterday here is the abstract from Pete Hircock FdSc AWCF the full thesis, along with others, will be available on the web site after the University grades are posted.

A pilot study to evaluate a therapeutic shoeing system for laminitis using a Steward clog and a hoof cast.
Peter Hircock FdSc AWCF

Abstract
Introduction Equine laminitis is a common problem within the farriery industry Stewart clogs and hoof casts are often used as a treatment method for limiting the biomechanical effects of strain, yet few locomotive in vivo studies have been conducted evaluating the effectiveness of these techniques, quantitative understanding will facilitate farriers in the management of this disease
Study design A pilot, quantitative, experimental study.
Hypothesis The hypothesis for this study was that the application of Stewart clogs will alter the magnitude and orientations of the principal strain on the stratum medium of the hoof capsule in type I founder horses, with a further alteration of strain with the appliance of a hoof cast.
Aim To devise a methodology of positioning and applying electrical encapsulated rosette strain gauges to a equine hoof wall, to test the hypothesis by comparing strain recAordings.
Methods and materials 5 electrical rosette strain gauges were placed around the circumference of the hoof wall of an equine, with type I founder. Strain values were recorded at a walk, in a straight line and a semicircle, 3 treatments; Were applied barefoot, with the clog and the clog combined with a cast. The mean values from the strain gauge data were recorded in Catman, then tabulated and the parameters investigated were statistically analysed using software Minitab 16 © and Microsoft excel ©.
Result When adjusted post hoc there were significant differences between treatment 1, bare foot and treatment 2, clog and between treatment 2, clog and treatment 3 cast p<0.001 for both. There was no difference in breakover time between bare foot and cast. There was no statistical difference between total strain values between treatments.
Conclusion This study established that strain gauge experimental stress analysis system Quantum MX1615 is capable of collecting and analysing the hoof wall deformation system within an in vitro environment and that individual peaks and troughs of strain magnitude could be evaluated between; barefoot, clog, hoof cast and direction.

It was deadline day for 2014 BSc (Hons) dissertations yesterday here is the abstract from Pete Hircock FdSc AWCF the full thesis, along with others, will be available on the web site after the University grades are posted. A pilot study to evaluate a therapeutic shoeing system for laminitis using a Steward clog and a hoof cast. Peter Hircock FdSc AWCF Abstract Introduction Equine laminitis is a common problem within the farriery industry Stewart clogs and hoof casts are often used as a treatment method for limiting the biomechanical effects of strain, yet few locomotive in vivo studies have been conducted evaluating the effectiveness of these techniques, quantitative understanding will facilitate farriers in the management of this disease Study design A pilot, quantitative, experimental study. Hypothesis The hypothesis for this study was that the application of Stewart clogs will alter the magnitude and orientations of the principal strain on the stratum medium of the hoof capsule in type I founder horses, with a further alteration of strain with the appliance of a hoof cast. Aim To devise a methodology of positioning and applying electrical encapsulated rosette strain gauges to a equine hoof wall, to test the hypothesis by comparing strain recAordings. Methods and materials 5 electrical rosette strain gauges were placed around the circumference of the hoof wall of an equine, with type I founder. Strain values were recorded at a walk, in a straight line and a semicircle, 3 treatments; Were applied barefoot, with the clog and the clog combined with a cast. The mean values from the strain gauge data were recorded in Catman, then tabulated and the parameters investigated were statistically analysed using software Minitab 16 © and Microsoft excel ©. Result When adjusted post hoc there were significant differences between treatment 1, bare foot and treatment 2, clog and between treatment 2, clog and treatment 3 cast p<0.001 for both. There was no difference in breakover time between bare foot and cast. There was no statistical difference between total strain values between treatments. Conclusion This study established that strain gauge experimental stress analysis system Quantum MX1615 is capable of collecting and analysing the hoof wall deformation system within an in vitro environment and that individual peaks and troughs of strain magnitude could be evaluated between; barefoot, clog, hoof cast and direction.

Tunier Saison 2014  Koblenz-Metternich:  ... und wieder gewinnen die Pferde des Westerwald s die mit Frog Support Sportbar Hufeisen unterwegs sind  gleich mehrere L und M Springen

auch das Pony Cara  dominiert mit Ihrer Reiterin Lena Strüber  allen Wettbewerbe der Vereinsmeisterschaft des RV Bannberscheid.

Paris Prix d Amerique (bedeutenstes Trabpferderennen der Welt 25-27 Jan

Das ist mein Beitrag für den guten Zweck, Auktion beim Winterball der Englischen Schmiedeverbandes am 20 Januar

lesen Sie hier was Jon Nunn schreibt. rechts im Bild ein linkes Hinterhufeisen

Our post lady has had to make a journey to us with all our parcels on her bike today. Jurgen Gotthardt sent us these brass shoes from Germany arrived today. Thanks Jurgen really cool.
Our post lady has had to make a journey to us with all our parcels on her bike today. Jurgen Gotthardt sent us these brass shoes from Germany arrived today. Thanks Jurgen really cool.

Gefällt mir · · vor etwa einer Stunde in der Nähe von Gnosall, England ·

  • Craig Trnka, Danilo Lacerda, Keith Chambers und 5 anderen gefällt das.

erworbene Weiterbildungspunkte im Jahr 2012 des Americanischen Schmiedeverbandes

John Gonsiorek APF        -
            - 
Fred Goodman APF 2012: 8 CE Credits Expiring on 10/20/2013 10/20/2012 – Vet / Farrier Clinic (Foristell, Missouri) – 4 Credits 02/18/2012 – Vet / Farrier Clinic (Foristell, Missouri) – 4 Credits
Paul Goodness APF CJF 2012: 22 CE Credits Expiring on 9/24/2013 09/20/2012 - NEAEP Symposium - 22 Credits
Jürgen Gotthardt FdSc, AWCF, APF & BSc (Hons) Farrier 2012: 22 CE Credits 09/20/2012 - NEAEP Symposium - 22 Credits
Mark Gough APF 2012: 30 CEUs Expiring on 12/31/2012 04/21/2012 – Stockhoffs Clinic – LaGrange – 6 Credits 02/01/2012 – Hoof-Care Summit – 24 Credits
Seit 26 tem November in der Bücherei des Myerscough College für  Studierende lesbar . Die BSc(Hons) Fellowship Dissertation ."Effect of open shoes and frog support bar shoes on hind feet in six jumping horses
Seit 26 tem November in der Bücherei des Myerscough College für Studierende lesbar . Die BSc(Hons) Fellowship Dissertation ."Effect of open shoes and frog support bar shoes on hind feet in six jumping horses

Das könnte Sie doch auch intressieren !

« PreviousNext »Journal of Equine Veterinary Science
Volume 30, Issue 12 , Pages 720-726, December 2010

Long Toes in the Hind Feet and Pain in the Gluteal Region: An Observational Study of 77 Horses

Formularbeginn

 

Formularende

Department of Clinical Sciences, College of Veterinary Medicine, North Carolina State University, Raleigh, NC

 

Abstract 

This study deals with the relationship between long toes in the hind feet and pain in the gluteal region in horses, and the remedial value of trimming/shoeing that moves the breakover point back at the toe. Seventy seven client-owned horses were studied, 67 shod riding horses retrospectively and 10 barefoot broodmares prospectively. The 10 mares were evaluated twice, and 24 of the 67 riding horses were re-evaluated at the next shoeing, for a total of 111 observations. Each horse underwent gluteal palpation and lateral radiographs of both hind feet. Toe length was quantified as breakover distance (BD), the horizontal distance between the tip of the third phalanx and the dorsalmost point at which the wall/shoe was in contact with the ground. The BD was then shortened with trimming +/− shoeing to a length of ≤15mm (shod horses) or ≤20 mm (barefoot horses). The 24 riding horses were re-evaluated 4-6 weeks later and the 10 broodmares 1 week after trimming.

The results showed that of the 67 riding horses, 75% were positive for gluteal pain at initial evaluation. The mean BD for the positive and negative horses was 24.2 ± 1.3 mm and 18.8 ± 2.0 mm, respectively (p = 0.04). At the next shoeing, the mean BD was 10.9 ± 2.3 mm and gluteal pain was improved in all 24 horses; 20 horses (83%) were negative and 4 horses (17%) were now only mildly positive. The 10 broodmares were all positive for gluteal pain initially. The mean BD before and after trimming was 23.7 ± 1.2 mm and 10.9 ± 1.1 mm, respectively. One week later, gluteal pain was improved in all 10 mares; 8 mares (80%) were negative, and the other 2 mares (20%) were only mildly positive.


The conclusion is that excessive toe length in the hind feet may be accompanied by pain in the gluteal region and, in our experience, may be associated with gait or performance problems. Shortening the toe can alleviate this pain within days or weeks. Aiming for a BD of between 0 and 20 mm probably is appropriate for the average-size horse.

Als ob wir geahnt hätten .

dazu möchte ich hinzufügen: Pferde die sehr weit untertreten, ein deutlich gewinkeltes Hinterbein haben oder oft unterrutschen sind ebenso Risikokanidaten (Rooney), Schleimbeutelentzündungen des großen Umdrehers sind die Consequenz. Wiederum ist der richtige Hufbeschlag als mechanische (Ab)- Hilfe das Maß. 

(Hufzubreitung, BD und caudal Support des Hufeisens) Erfahrungsgemäß stellt sich der Erfolg innerhalb weniger Tage spürbar ein.

NEAEP in Pittsburgh USA

North East Association of Equine Practitioners

Olympia London

Denise Manns und Comtess

...hat wieder den Großen Preis von Pirmasens gewonnen.

Sport Heart Bar Shoes und Kevin Bacons Hufcare,

nur das Beste Ihre Pferde.

Pressemitteilung/Interview

 

Jürgen Gotthardt erhält als erster Hufschmied Deutschlands den Titel „Bachelor of Farriery Science, BSc Hons“

Eisen, 10. Juli 2012. Jürgen Gotthardt, geb. 1963, absolvierte neben seiner Tätigkeit als staatl. geprüfter Hufbeschlagsschmied eine einmalige Ausbildung am Department of Farriery Science des Myerscough College in Bilsborrow Preston England. Das Myerscough College bietet als bislang weltweit einziges College den Studiengang der Biomechanik und Bewegungslehre des Pferdes speziell für Hufschmiede mit Berufserfahrung an. Dieser Studiengang basiert auf dem Hufschmiede-Handwerk in Hinblick auf die Effekte, die mit dem Bewegungsablauf des Pferdes entstehen.

 

Interview

Herr Gotthardt, Sie sind nun Deutschlands erster Hufschmied mit dem Tätigkeitsschwerpunkt funktionelle Biomechanik & Bewegungsanatomie und dem Titel „Bachelor of Farriery Science“ – wieso haben Sie dieses Studium zusätzlich zu Ihrer Ausbildung als Hufschmied gemacht?

JG: Ich sehe den Beruf des Hufschmieds nicht nur als Handwerk, sondern als eine Herausforderung den Athleten Pferd bestmöglich mittels eines optimalen Hufbeschlages in seiner Leistungsfähigkeit zu unterstützen und meine Leistung als Schmied stetig zu verbessern. Die immer höher werdenden technischen Anforderungen, Geschwindigkeiten und die dadurch auftretenden, wirkenden Kräfte auf den Sportler Pferd verlangen das sogar. Unsere heutigen Hufbeschläge und die Ausbildung der Schmiede müssen daran angepasst werden.
Zudem habe ich bereits vor meiner Ausbildung zum Hufschmied ein FH-Studium als staatl. geprüfter Feinwerktechniker (FH) absolviert. Ich habe also durchaus den Anspruch, mich meinem aktuellen Beruf auch aus der wissenschaftlichen Perspektive zu nähern.

 

Sie haben sich in Ihrer Abschlussarbeit mit einem direkten Vergleich zwischen einem gewöhnlichen offenen Hinterhandeisen und einem geschlossenen Sporteisen beschäftigt – welche neuen Erkenntnisse konnten Sie aus der durchgeführten Studie ziehen?

JG: Die Studie zeigt erstmals einen Vergleich am lebenden Pferd in der realen Trainingssituation. Hier konnten die Effekte der beiden unterschiedlichen Hufeisen auf das Pferd und seinen Bewegungsablauf sichtbar gemacht werden. Dabei wurde die Bewegungsanalyse mittels High-Speed-Camera unterstützt. Die Bewegungen der Hintergliedmaße wurden dann in einem zweiten Schritt mit einer speziellen Software erstmals erkenn- und messbar gemacht werden in Hinblick auf die auf Hufe, Beine und Gelenke wirkenden Kräfte. Erstmalig wurde eine solche Untersuchung unter realistischen Trainingsbedingungen durchgeführt, direkt im Heimstall der untersuchten Pferdeprobanden. Die Analyse ergab deutlich, dass durch den in diesem Fall geschlossenen Sporteisenbeschlag die auftretenden Kräfte, insbesondere die Dreh- und Scherkräfte minimiert werden können. Als Folge der stabilisierenden Wirkung ist die Belastung der Hintergliedmaße des Pferdes während des Trainings geringer. Die Fachleute, denen ich meine Untersuchungsergebnisse präsentiert habe, interpretieren einstimmig, dass damit ein proaktiver, kräfteminimierender Einfluss auf den Athleten Pferd genommen werden kann.

 

Welchen Wunsch hätten Sie an die Zukunft des Hufbeschlages?

JG: Das Pferd in der Bewegung besser zu verstehen und die professionelle Kommunikation der Experten über dieses Thema zu verbessern. Als Beispiel nenne ich gerne die Leichtathletik – hier sind alle am Sportler wirkenden Experten darum bemüht in ihrer Zusammenarbeit seine individuelle Leistung zu fördern und zu verbessern. Meines Erachtens gelingt uns das im Reitsport, insbesondere beim Hufbeschlag noch zu wenig. Ich empfinde das oftmals als eine Art geistige Stagnation unter Kollegen aber auch anderer Experten. Der Hufschmied ist zu oft nur „Handwerker“ und müsste sich zusätzlich mehr mit dem wissenschaftlichen Blick auf den Athleten Pferd auseinander setzen. Hierzu gehört z.B. das Pferd nicht statisch zu sehen und zu bewerten, wie es immer noch in den meisten Fällen geschieht. Vielmehr bedarf es der physiologischen, tieferen Analyse und Beurteilung mithilfe eines fundierten wissenschaftlichen Blickes. Der Hufschmied muss in der Lage sein, „Bewegung diagnostizieren zu können“ um so das optimale Schuhwerk für den Sportler Pferd herzustellen. Um das zu leisten, muss der Hufschmied somit mehr als nur Handwerker sein - er muss sich in Biomechanik und Bewegungsanatomie auskennen. Ich würde mir wünschen, dass mehr Kollegen nach solch einer Zusatzausbildung streben würden und möchte mich gerne dafür einsetzen.

Pünktlich zur Deadline 30 ter April habe ich meine Dissertation (natürlich in Englisch) eingereicht.

Titel:    

Effect of open shoes and frog support bar shoes

on hind feet in six show jumping horses.

 

 

(focused of hind foot at the midstance phase)

 

hier der


Abstract

 

Show Jumpers are mainly shod with the same types of shoes as other leisure riding horse. This review summaries current knowledge in farriery and focused the aim to measure and compare the Angle of Orientation at the Midstance Phase. The study run under realistic conditions with six show jumpers on a sport arena surface. High Tec tools was used to identify results from the moment of Impact during high-speed locomotion. Measurement results and Statistic identify differences in the Horse Sample Size. Regards to the Mann-Whitney Statistic Test the average angle of orientation from open hind shoe (5,1°) change to (11,3°) frog support bar hind shoe.

That highlight the importance of the interaction horse and shoe type for sport abilities such as show jumping.

The findings can be used to develop farriery science, reduce injury and benefit the athlete horse.

...aus Power Point "Sportpferdebeschlag" basierend auf dem durchgeführten Projekt
...aus Power Point "Sportpferdebeschlag" basierend auf dem durchgeführten Projekt

Equimed 2012

Zum 1 sten Mal fand eine Pferdegesundheitsmesse in Oldenburg statt. Dies zeigt möglicherweise  ein Trent im Pferdebereich an. Die Messe war zielgerichtet an Professionelle Dienstleister und Produktanbieter. Zahlreiche Anbieter aus dem Gesundheitsbereich  waren angereist. Auch der Deutsche Hufschmiedeverband EDHV war hier vertreten. Besonders die Vorführungen wie z.B. "First Aid bei akuter Hufrehe"  und die tägliche  "Power Point"  kamen gut an.

...ganz nebenbei wurde an einem Pferd vor dem Beschlagen (links 178cm) und nach dem Beschlagen (rechts 190cm)  der Längenunterschied eines Bewegungszyklus gemessen.

So konnte ich hier den Zusehern und jungen Schmieden zu ersten Mal zeigen welch ein Einfluß der komplette Hufbeschlag auf die Bewegung des Pferdes hat. Alle anderen Bewegungsparameter können damit verglichen werden. Vorne rechts gegenüber hinten rechts oder hinten links oder vorne links. So lassen sich z.B. Lahmheiten oder Gangunregelmäßigkeiten eindeutig und für jeden Betrachter erkennen.  Die Hufschmiede Gotthardt offeriert diesen Service exclusive als weitere Befunderhebung und Analysedocumentation für Berufskollegen, Tierärzte und Pferdetrainer und alle anderen Professionellen des Pferdesports und der Pferdegesundheit.  Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren , wir stellen Ihnen gerne diesen außergewöhnlichen Service vor.

 

 

 

Mein Pferd im Sport

 

Fachvortrag von

                                                              

FdSc, AWCF, APF & BSc (Hons) Farrier

Jürgen Gotthardt

 

Mitglied in den Schmiedeverbänden

         (England)   (Deutschland) (USA)

 

                   Thema : Sportpferdebeschlag /Spring-/Dressur-pferdebeschlag

 

gestatten Sie mir, mich kurz bei Ihnen vorzustellen . Mein Name ist Jürgen Gotthardt,48,mit einer staatl. geprüften Hufschmiedeausbildung in Deutschland und einer weiteren Hufschmiedeausbildung FdSc , AWCF und BSc (Hons) in England. Fünf Jahre studierte ich an der University of Central Lancashire Farriery Department of Science am Myerscough College Preston/England „Biomechanik und Bewegungslehre des Pferdes“.

Der Titel meiner erarbeiteten Dissertation: „Sportpferdebeschlag“.

Die Frage ist immer wie sieht ein Sportpferdebeschlag aus, wie wirkt ein sportgerechter Beschlag,

-auf die weitere kinematische Kette im Hinterbein bis hin zum Rücken, und auf die Steigerung des Leistungsvermögens insbesondere in der Phase höchster Belastung beim Sportpferd bzw die Gesunderhaltung des Athleten.

 

Durch diesen Power- Point-Vortrag erhalten die Teilnehmer

 

  • ·         einen tiefen Einblick in die Biomechanik des Sportpferdes.
  • ·         Welche Kräfte auf Beugesehnen, Gelenke und Hufe entstehen
  • ·         Wie verschiedene Hufbeschläge darauf Einfluss nehmen
  • ·         Einblick in die High Speed Video Analyse und meine Dissertationarbeit

 

 

 

Die Veranstaltung wird freundlicherweise Unterstützt durch:

                   

 

 

 

HUFBESCHLAGSCHMIEDE   jÜRGEN  

                                                   Gotthardt FdSc, AWCF ,APF & BSC (Hons) 

                                                                                                                      

                                                                                                                

                                                       Nachtigallenweg 2a

                                                       56414 Eisen

                                                       Tel 0172 2590 675

                                                             info@juergen-gotthardt.de                                                                                  

 

Sehr geehrter Herr Klaus BXXXXXXXXX,

 

anbei erhalten Sie den Flyer   “ Mein Pferd im Sport“ zu unserer Fach- Vortragsreihe fürs Jahr 2012

Eine Kurzbeschreibung meiner beruflichen Aus – und Weiterbildung wird im Flyer bereits beschrieben.

 

Die Universität Lancashire/Myerscough College ermöglicht seit 5 Jahren den Studiengang BSc (Hons) Top Farriery   mit den Schwerpunkt Biomechanik und funktionelle Bewegungsanatomie des Pferdes.

Im Rahmen dieses 5 jährigen Bachelor-Studiums werden einige wissenschaftliche Projekte erarbeitet.

Zur Zeit referiere ich zu dem Thema “ Degenerative Sprunggelenkserkrankungen – relevante Befunde für den anstehenden Hufbeschlag“ vor Hufschmieden und Tierärzten im Rahmen der 20.ten Hufbeschlagstagung (München,Dortmund,Eutin,Berlin)

Ein weiterer Fachvortrag aus meiner diesjährigen Untersuchung an Sportpferden mittels High Speed Video- Cammeraaufnahmen ist für einen Abendvortrag (Power Point) speziell für interessierte Pferdeleute zusammengestellt worden.

 

In Ihrer Reiterklause/Ihrem Reitverein würde der abendfüllende Vortrag um 20.00 Uhr beginnen.

Der Vortrag ist interaktiv, das bedeutet : Die Zuhörer /innen können während des Vortrags Fragen stellen und erhalten sofort eine Antwort.

 

Benötigt wird nur eine weiße Wand bzw wir bringen Beamer etc. mit .

 

Die Kosten würden

Variante 1 :     durch die Vereinskasse getragen.

Variante 2 :     pro Person (dann sollten jedoch entsprechende Teilnehmer kommen)

 

Termin : An einem Freitag bzw Samstag abend

 

 

Mehr Informationen zu Veranstaltungsorten, Kosten und Terminen erhalten Sie unter

info@juergen-gotthardt.de

Bewegungsanalyse Erfassung von Schrittlängenunterschied vorher /nachher
Bewegungsanalyse Erfassung von Schrittlängenunterschied vorher /nachher
Documentation
Documentation
Hufeisenschmieden mit TGT Peter Kreinberg
Hufeisenschmieden mit TGT Peter Kreinberg
Reha Beschlag bei Sehnen/Bänderschaden
Reha Beschlag bei Sehnen/Bänderschaden
das Hochstellen erlaubt eine totale Entlastung von beiden Beugesehnen
das Hochstellen erlaubt eine totale Entlastung von beiden Beugesehnen
Halbes Herz Hufeisen bei physiologischer Dysfunktion des Hufmechanismus
Halbes Herz Hufeisen bei physiologischer Dysfunktion des Hufmechanismus
....bei degenerative Verletzungen wie z.B. Hornspalten
....bei degenerative Verletzungen wie z.B. Hornspalten
Împrint Klebeschuh- Vorführung bei Hufschmiede des EDHv.
Împrint Klebeschuh- Vorführung bei Hufschmiede des EDHv.
last finish.
last finish.
Sehnen und Bänder
Sehnen und Bänder
Akkupressur und Akupunktur
Akkupressur und Akupunktur
Hufbeinabsekung innerhalb der Kapsel
Hufbeinabsekung innerhalb der Kapsel
Caudal Huf,mediale und laterale Hufknorpel, dazwischen das Strahlpolster
Caudal Huf,mediale und laterale Hufknorpel, dazwischen das Strahlpolster
distal Limb unload
distal Limb unload
distal Limb load
distal Limb load
distal Limb under Full load
distal Limb under Full load
distal Limb befor Take Off (Abfußen)
distal Limb befor Take Off (Abfußen)
Farriery Science Symposium 2013
Farriery Science Symposium 2013
Hier ist es !
Hier ist es !
DOKR Warendorf; Hufeisen machen für ein Vielseitigkeitspferd
DOKR Warendorf; Hufeisen machen für ein Vielseitigkeitspferd
unter Kontrolle von Dr.C.Rohde
unter Kontrolle von Dr.C.Rohde
aus St:Georg 10/2013
aus St:Georg 10/2013